Aus Erfahrung gut

Jugendarbeit ist MehrWert – diese Kampagne des Landesjugendringes Baden-Württemberg war Anlass eines Besucher von MDL Karl Rombach auf dem Campingplatz der AWO in Horn. Hier konnte sich der Abgeordnete, der für die CDU im Landtag sitzt, vor Ort ein Bild machen, was es bedeutet, eine Freizeit für 40 Jugendliche von 12 bis 16 Jahren durchzuführen. Ohne eine Förderung durch Mittel aus dem Landesjugendplan für z.B. Betreuerausbildung, Teilnehmer und Zeltmaterialien, könnten solche Freizeiten nicht durchgeführt werden, ohne sich immens zu verteuern. Und genau diese Förderung ist seit vielen Jahren gleich geblieben. Karl Rombach hat in seiner Jugend selber langjährige Erfahrungen in der Landjugend gemacht und konnte den Bedarf leicht nachvollziehen. „Solche Erfahrungen sind wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung, für das soziale Lernen und fördern den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ lautete sein Credo. Sein Dank und Respekt galt dem ehrenamtlichen Betreuerteam, das sich engagiert und kompetent den Problemen und Anforderungen gestellt hat. „Das macht unheimlich Spaß und deswegen bin ich schon zum zweiten mal dabei“, war das Fazit der pädagogischen Leiterin Anja Bergdold (21 Jahre), die in Berlin Informatik studiert und über ein FSJ ihre soziale Ader entdeckte und zufällig zur AWO kam. „Es ist eine große Freude zu sehen, wie so unterschiedliche Jugendliche zusammenfinden“ – darum hofft auch sie, dass es in Zukunft diese Angebote geben kann. Am Ende gab es noch eine persönliche Einladung in den Landtag.
Auf dem Foto von links nach rechts: Karl Rombach, Anja Bergdold

Der Inhalt dieser Website ist geschützt

Skip to content