Datenschutzerklärung I Impressum
600

Willkommen bei der AWO im Landkreis Konstanz

Leichte SpracheInformationen in Leichter Sprache






Für unseren kleinen Werbetrailer
klicken Sie bitte hier

Werbefilm

Die AWO:
Aktiv - Weitsichtig - Offen
Mitgliederorganisation, Sozialanwalt und Dienstleister


Aktuelles:

Nur telefonisch zu erreichen (Meldung vom 24.03.2020)
Die AWO musste ihre Tätigkeit auf Grund des Coronavirus stark einschränken, wir sind jedoch telefonisch für Sie zu erreichen.


Drachenkinder fördern Geschwisterkinder
(Meldung vom 04.08.2020)
Mit € 5000,- fördert die  Spendenorganisation Radio 7 Drachenkinder die Gruppe der Geschwister von chronisch kranken und behinderten Kindern. Diese wird sich ab Herbst wöchentlich in den Räumen der Kindertagesstätte Hoppetosse der AWO des Kreisverbandes Konstanz in Singen treffen.
Vor kurzem informierte sich die Drachenkinder-Verantworliche Ursula Schuhmacher  bei einem Besuch der Einrichtung über den Stand der Entwicklung des Projekts. Regina Brütsch, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Soziales bedankte sich für die großzügige Unterstützung dieses in der Region einmaligen Angebotes. Gemeinsam mit den beiden Initiatorinnen der Geschwistergruppe - Christa Rummel, Leiterin der Kindertagesstätte, und Gabriele Weschenfelder - präsentierten sie die Räumlichkeiten und informierten über die Konzeption und die pädagogischen Ziele der Betreuung.
Claudia Schuhmacher zeigte sich beeindruckt von dem Vorhaben. Dass die Geschwister von chronisch erkrankten und behinderten Kindern oft weniger Aufmerksamkeit von Eltern und Familie erhalten, erlebt sie auch häufig im Rahmen ihrer vielfältigen Spendentätigkeit. „Ich freue mich, jetzt einmal etwas für diese Kinder zu tun, deren Bedürfnisse häufig nicht wahrgenommen werden.“
Nach der Entwicklung der Konzeption und dem Aufbau von Kooperationen mit der Lebenshilfe  in Singen und den Ambulanten Diensten der Zieglerschen in Engen startet die erste Geschwistergruppe im Herbst.
Geplant ist eine Gruppe für 6 bis 8 Vorschulkinder sowie eine Gruppe von 6 bis 8 Grundschulkindern, die sich  im Bewegungsraum der Kindertagesstätte Hoppetosse wöchentlich treffen. Ergänzt wird dieses auf die speziellen Bedürfnisse der Geschwisterkinder ausgerichtete pädagogische Angebot durch monatliche Elterntreffen. „Wir hoffen, dass wir dadurch die Selbsthilfekräfte der Familien stärken und diese sich in ihrer schwierigen Situation gegenseitig stützen.“ erklärt die erfahrene Pädagogin Rummel.
Beim anschließenden Mittagessen mit Kooperationspartnerin Ina Klietz von den Zieglerschen wurde die Teilnahme am Spendenmarathon von Radio 7 geplant. Nach intensivem Gedankenaustausch verabschiedete sich die rührige Charity-Managerin Claudia Schuhmacher mit einer Einladung zum Drachenkindertag im Ravensburger Spieleland und der Zusage der weiteren Unterstützung für das Projekt.
Christa Rummel freut sich auf Anfragen von Eltern und Familien bzw. interessiertem Fachpersonal unter der Handynummer 0151-67165611 oder der Mailadresse: geschwistergruppe@awo-konstanz.de


Komfortablere Buchung möglich - AWO Elternschule startet neue Homepage (Meldung vom 03.07.2020)
Die zeitweiligen Einschränkungen auf Grund des Coronavirus hat die AWO Elternschule genutzt, um eine neue, moderne Homepage ins Leben zu rufen. Ab sofort ist es Besucher*innen unter anderem möglich, ein Kundenkonto anzulegen, so dass nicht bei jeder Buchung alle Daten neu eingegeben werden müssen. Außerdem hat die neue Homepage die Fähigkeit, sich an verschiedene Geräte und Plattformen wie PCs, Handys und Tablets anzupassen und stets eine perfekte Darstellung zu liefern. Damit soll der Entwicklung hin zu immer mehr mobilen Endgeräten Rechnung getragen werden. Außerdem möchte die AWO Elternschule ihren Kund*innen mit der neuen Homepage den Informations- und Buchungsprozess so komfortable wie möglich gestalten. Die neue Homepage ist unter der bisherigen Adresse zu finden: https://elternschule.awo-konstanz.de


Respekt Coaches mit moderner Corona-Strategie (Meldung vom 30.06.2020)
Kontaktbeschränkungen und Abstandsauflagen beeinträchtigen seit Mitte März auch die Durchführung von Angeboten im Programm Respekt Coaches. Frei nach dem Motto „In jeder Krise steckt auch eine Chance“ geht das Programm seit Juni 2020 neue mediale Wege und bietet über das Instagram Profil „rado_stoc“ niederschwellige Beiträge zur politischen Jugendbildung für die Schüler*innen der Kooperationsschulen und die breite Öffentlichkeit. Neugierig? - Besuchen Sie doch unser Profil!
Um eine möglichst krisenresistente Programmumsetzung im kommenden Schuljahr zu gewährleisten, werden bestehende Bildungsformate an Hygiene- und Abstandsauflagen angepasst und der Angebotskatalog mit neuen Webinar-Formaten erweitert.
 


Waldbaden und Entspannung -  AT für Kinder mal anders (Meldung vom 17.06.2020)
Den Wald mit allen Sinnen erleben. Mit tollen Spielen und Achtsamkeitsübungen.
Der Körper entspannt schon nach 5 Minuten in der Natur, um diese Entspannung auch bei dir zu Hause oder in der Schule halten zu können, lernst du die Technik des autogenen Trainings. Das ist eine automatische Entspannung mit Formeln die aufeinander aufbauen. Diese Kombination macht nicht nur Spaß, sondern hat sehr positive Effekte auf deine Gesundheit. Zum Beispiel: Stressabbau, Entspannung des Nervensystems, Förderung der Körperwahrnehmung, Steigerung der Konzentrationsfähigkeit, Stärkung den Immunsystems, besseres Ein und Durchschlafen, Abbau von Ängsten und psychosomatischen Symptomen wie Bauchweh, Kopfweh etc. und vielem mehr. Also nichts wie raus in den Wald. Weitere Informationen in diesem Flyer. Auch weitere Kurse finden nach und nach wieder statt.
Buchung über die Homepage der AWO Elternschule unter: https://elternschule.awo-konstanz.de


Kuren sind wieder möglich (Meldung vom 04.06.2020)
Das Müttergenesungswerk gab heute bekannt: "Ab sofort sind wieder Kuren in ganz Deutschland möglich." Neuanträge können jetzt bearbeitet werden. Im Datenbanksystem zur Kliniksuche stellen die Kurzentren nach und nach die für dieses Jahr noch möglichen freien Zeiträume zur Buchung ein. Diese Zeiträume gehen vorrangig an bereits bewilligte Kuren, für die Antragsteller, die wegen Corona in der Warteschlange sind. Für 2021 stehen die Kliniken mit offenem Buchungssystem zur Verfügung. Die AWO Kurberatung berät nicht nur Mütter und Väter, die mit ihren Kindern in Kur gehen möchten. Eine Kur kann auch für pflegenden Angehörige eine notwendige und wichtige Erholungs-Auszeit sein. Weitere Information zur AWO Kursberatung finden Sie hier.


Zuhause nicht sicher? – Bundesfrauenministerin Giffey startet bundesweite Kooperation mit Supermärkten gegen häusliche Gewalt (Meldung vom 30.04.2020)
Rund 26.000 Märkte informieren über Hilfsangebote im Rahmen der Initiative „Stärker als Gewalt“
Das eigene Zuhause ist in der Corona-Krise nicht für alle ein sicherer Ort. Kontaktbeschränkungen und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Ausnahmesituation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Zugleich wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und diese Unterstützung auch in Anspruch zu nehmen. Auch Familien, Freunde oder Nachbarn sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene und ihr Umfeld gerade jetzt auf alternativen Wegen außerhalb der eigenen vier Wände erreicht werden und aufgezeigt bekommen, wo sie Hilfsangebote finden und was sie gegen Gewaltsituationen tun können.
Aus diesem Grund startet Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey heute die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher?“: Gemeinsam mit Deutschlands großen Einzelhandelsketten Aldi Nord und Aldi Süd, Edeka, Lidl, Netto Marken-Discount, Penny, Real und Rewe will die Initiative „Stärker als Gewalt“ des Bundesfrauenministeriums Menschen unterstützen, die in der aktuellen Corona-Situation von häuslicher Gewalt betroffen sind oder die Betroffenen helfen wollen. Bundesweit werden in etwa 26.000 Supermärkten Plakate im Kassenbereich, an den Ein- und Ausgängen und an den Schwarzen Brettern aufgehängt, die über die Initiative und Hilfsangebote informieren. Auch auf der Rückseite vieler Kassenzettel finden sich Informationen über „Stärker als Gewalt“.
Weitere Informationen gibt es unter diesem Link: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/zuhause-nicht-sicher----bundesfrauenministerin-giffey-startet-bundesweite-kooperation-mit-supermaerkten-gegen-haeusliche-gewalt/155170

 
Sprechzeiten für Familien mit kleinen Kindern (Meldung vom 16.04.2020)
Leider müssen unsere Einrichtungen und Beratungsstellen auch weiterhin geschlossen bleiben.
Wir stehen allen Familien mit kleinen Kindern jedoch gerne telefonisch mit Rat und Tat zur Seite:
Agnes Hügle
Kita Einstieg und Kinderchancen:
Täglich vormittags unter 0163/7034645

Christiane Kamphues
Kita Einstieg und Elterncafé Lila Distel:
Dienstag bis Donnerstag vormittags unter 0176/13527991


Weitere aktuelle Meldungen

langseitelangseitelangseite
langseite
langseite
langseite


165


geändert: 04.08.2020



   Adresse:   

   Arbeiterwohlfahrt

   Kreisverband Konstanz 
   e.V.

   Heinrich-Weber-Platz 2
   78224 Singen
   Tel: 07731 - 95 80 0
   Fax: 07731 - 95 80 99
   E-Mail:
   info@awo-konstanz.de






www.awo-freiwillich.de


Das AWO-Sozialbarometer mit sozialpolitisch relevanten Themen:
www.awo-sozialbarometer.org

Elternservice