Künftig mehr Geld für „Respekt Coaches“ und Jugendmigrationsdienste

Wie die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Lina Seitzl mitteilte, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags beschlossen, die Mittel für das Programm „Respekt Coaches“ gegenüber dem Haushaltsansatz im Regierungsentwurf um 15 Millionen Euro zu erhöhen. Die AWO als Träger des JMD in Radolfzell und der „Respekt Coaches“ an den Berufsschulen Radolfzell und Stockach sowie an der Robert-Gerwig-Schule in Singen freut sich sehr über diese Entscheidung, die die wichtige Arbeit in diesen Programmen damit nachhaltig gesichert sieht.

Ziel des Programms ist es, ein verständnis- und respektvolles Miteinander an Schulen zu fördern und extremistischen Tendenzen im jungen Alter vorzubeugen. Mehr Infos unter https://awo-konstanz.de

Das Kopieren von Inhalten ist nicht erlaubt.

Skip to content