Sockenspenden für die Tafel

Um im Winter Energie zu sparen, sollen die Wohnungen kühler bleiben, mahnt die Bundesregierung.

Für viele ist das eine freiwillige Entscheidung, für andere aber auch einfach eine Frage, wie viel Gas, Strom oder Öl man sich leisten kann.

Daher rief der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Singen unter dem Motto „Heiße Nadeln für kalte Füße“ für Weihnachten zu Sockenspenden auf. Weit über 100 Spenden gingen in den letzten Tagen beim Ortsverein ein. Selbstgestrickte Socken aller Farben und Größen sowie auch einige wärmende Schals und Mützen konnten jetzt an die Singener Tafel übergeben werden.

Dort werden für die Tafelkunden Weihnachtsgeschenke gepackt, die an den letzten Öffnungstagen vor Weihnachten übergeben werden.

Die in den Paketen der Tafel enthaltenen wärmenden Strickwaren tragen dazu bei, trotz niedrigerer Raumtemperaturen nicht zu frieren.

Der AWO Ortsverein Singen möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen SpenderInnen bedanken. Und vielleicht ist es dem ein oder anderen beim Stricken angesichts ihrer Hilfe auch warm ums Herz geworden.

Das Kopieren von Inhalten ist nicht erlaubt.

Skip to content