Starke Kinder – auch ohne Muckis

Resilienztraining für VorschülerInnen der AWO KiTa CheriDu

Die Konfrontation mit herausfordernden Situationen, Beleidigungen, Provokationen und Ausgrenzungen gehören zum Alltag von Kindern. Vor kurzem vermittelte Resilienztrainerin Christine Warkentin Sicherheits- und Handlungsmethoden an die VorschülerInnen der AWO KiTa ChériDu. Resilienz beschreibt die Fähigkeit herausfordernde Situationen ohne dauerhafte Beeinträchtigung zu überstehen.   

Durch interaktive Übungen und lebendige Rollenspiele lernten die Kinder im Training bei Provokationen und Beleidigungen ruhig zu bleiben, Probleme gewalt- und wertfrei anzugehen und sich selbst zu behaupten.

Ziel ist es die VorschülerInnen, besonders für den bevorstehenden Übergang in die Schule, in ihrem Selbstvertrauen und Handlungskompetenzen zu stärken.

Die VorschülerInnen nahmen mit großer Freude und Engagement an den Kurseinheiten (4×60 Minuten) teil. 

Im Anschluss an die Kurseinheiten fand ein Vortrag für die Eltern der VorschülerInnen statt. Die Zusammenarbeit mit den Eltern trägt zur nachhaltigen Verfestigung der Kursinhalte bei.

Nun heißt es für die bevorstehende Einschulung stark zu sein, auch ohne Muckis, denn Stärke beginnt im Kopf.

Auf dem Foto sind von links: Finn Rippl (Erzieher), Christine Warkentin (Resilienztrainerin), Katja Weber (Kita-Leitung).

Das Kopieren von Inhalten ist nicht erlaubt.

Skip to content