Über die Landesgrenze hinaus: Ausstellung des Frauenhauses Konstanz nun in Hessen zu sehen

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des AWO Frauenhaus Schwalm-Eder im Homberg, wurde auf dem dortigen Marktplatz die Ausstellung ,,Wenn ich groß bin, schlage ich zurück“ gezeigt, die im kunsttherapeutischen Angebot des AWO Frauenhauses Konstanz für Kindern von vier bis dreizehn Jahren entstanden ist.
Es sind klare Aussagen, die da in den Vitrinen der ehemaligen Parfümerie Thiele zu lesen sind – und die deutlich machen, dass Gewalt für viele Mädchen und Jungen zu ihrem Leben gehört. Das weiß man, wenn man Sätze liest wie „Den Papa male ich nicht, weil der nicht nett ist. Er hat mich geschlagen. Obwohl ich nett war.“
Das Kopfkino startet, sobald man die Worte begriffen hat. Und eigentlich will man gar nicht wissen, was da passiert sein muss, bevor ein Kind sein Bild mit den Worten übersetzt: ,,Ich durfte mit dem Polizeiauto fahren. Ich mag die Polizei.“ Doch Verdrängen ist keine Lösung, denn jede vierte Frau im Land ist von Gewalt betroffen. Das Thema häusliche Gewalt darf damit auf keinen Fall in der Tabu-Ecke ein hässliches Eigenleben entwickeln. Und genau das verhindert die Ausstellung, sie zerrt das Thema mitten in den öffentlichen Raum, mitten auf den Marktplatz.

Das Kopieren von Inhalten ist nicht erlaubt.

Skip to content